Die wichtigsten Hintergründe und Informationen für Sie als Investor

Die Nachfrage nach Wohnraum wird voraussichtlich, insbesondere in den Metropolen, weiter stark steigen und damit auch die Kauf- und Mietpreise von Wohnimmobilien.

Den Markt und seine Nischen ethisch korrekt nutzen

Über die Immobilienverrentung können Investoren, ohne hohe oder besondere Risiken akzeptieren zu müssen, zu vergleichsweise günstigen Konditionen in diesen umkämpften Immobilienmarkt einsteigen und zwei Renditequellen – den Nießbrauchabschlag und die Wertsteigerung der Immobilien – zugleich ausschöpfen.

Nach Ablauf der Nießbrauchphase können die Objekte verkauft oder vor Verkauf entwickelt werden. Möglich wäre z.B. eine Nachverdichtung. Durch eine höhere Grundfläche oder Anzahl der Geschosse würde die erwartete Rendite zusätzlich steigen.

Investitionen in Stadt-Immobilien

Das Wichtigste auf einen Blick

Großer Markt mit noch größerem Potenzial

Der deutsche Markt für Wohnimmobilien in Privatvermögen ist sehr groß und besitzt ein hohes Entwicklungspotenzial. Bereits heute hat der Gesamtzielmarkt für den Fonds ein Volumen von über 1.000 Milliarden Euro mit einem Nießbrauchanteil von ca. 0,5 %. Im europäischen Vergleich sind die Immobilienpreise in Deutschland weiterhin unterbewertet.

Potenzial des Immobilienmarktes in Deutschland

Das deutsche Nießbrauchrecht als rentable Brücke zwischen Immobiliennutzern und Investoren

Die Nießbrauchnehmer behalten das umfassende Recht zur Nutzung und zur Fruchtziehung des veräußerten Grundstücks und stehen in Abteilung II an erster Rangstelle im Grundbuch. Sie können die Immobilie auch nach dem Verkauf lebenslang so nutzen, als wären sie die Eigentümer – selbst dann, wenn sie ausziehen sollten. Erst nach dem Erlöschen des Nießbrauchs werden dem Käufer sämtliche Rechte übertragen.

Der Erwerber wird der neue juristische Eigentümer und wird als solcher in Abteilung I des Grundbuchs eingetragen. Die vertraglichen Regelungen sind in mehrfacher Hinsicht ein großer Vorteil für Investoren. Erstens sind die Verwaltungskosten dadurch sehr gering: Sämtliche gewöhnlichen und außergewöhnlichen Kosten tragen die Nießbrauchnehmer.

Eine idealer Fonds für professionelle und semi-professionelle Anleger

Der Portfolio Grund & Boden Invest 20 ist ein geschlossener Spezial-AIF für professionelle und semi-professionelle Anleger. Er investiert in erster Linie in Wohnimmobilien in den Metroregionen Deutschlands (München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt, Berlin sowie Köln), Universitätsstädten sowie Regionen mit nachhaltigen Wachstumsprognosen.

Der Ankaufpreis der Objekte liegt im Schnitt bei ca. 60 Prozent ihres Marktwerts in Abhängigkeit des Lebensalters, da die Verkäufer ein in der Regel lebenslanges Nießbrauchrecht erhalten. Dadurch profitieren Investoren nicht nur von einer marktbedingten Wertsteigerung der Immobilien, sondern auch davon, dass sich der Nießbrauchabschlag im Laufe der Zeit reduziert und rein rechnerisch bedingt der Wert bis Nießbrauchende „zuwächst“.

Alle Ein- und Auszahlungen sowie An- und Verkäufe (Investition und Devestition) der Portfolio Grund & Boden Invest 20 werden von Rödl AIF Verwahrstelle GmbH überwacht bzw. freigegeben. Rödl AIF Verwahrstelle ist ebenfalls mit einem Sperrvermerk im jeweiligen Grundbuch eingetragen.

Rückruf vereinbaren!